Wetter Österreich

map

Prognose für Österreich

Der Donnerstag beginnt in den Niederungen vielerorts nebelig. Im Tagesverlauf lockert der Nebel langsam auf, ganztags trüb bleibt es allerdings im östlichen Flachland. Abseits der Nebelregionen scheint verbreitet die Sonne, am Nachmittag ziehen im Westen nur ein paar harmlose Wolkenfelder durch. Der Wind weht mäßig, im Süden auch lebhaft aus südlicher Richtung, die Temperaturen erreichen je nach Nebel und Sonne 3 bis 16 Grad.AutorIn: UBIMET; Donnerstag, 23. November 2017, 0 Uhr

Aussichten für Österreich

Am Freitag zeigt sich ein ähnliches Bild wie am Vortag. In den Niederungen im Süden und Osten beginnt der Tag verbreitet nebelig-trüb. Im Tagesverlauf lockert es stellenweise auf, meist ganztags trüb bleibt es jedoch vor allem vom Weinviertel bis ins Südburgenland. Abseits davon scheint häufig die Sonne, nur im Westen ziehen am Nachmittag vermehrt hochliegende Wolken auf. Der Wind weht schwach, im Osten auch mäßig aus südlicher Richtung. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 16 Grad.
Der Samstag verläuft im Süden und im Nordosten oft trüb durch Hochnebel. Etwas Sonnenschein gibt es im Tagesverlauf an der Alpennordseite sowie teils auch im Osten, im Westen ziehen dagegen Wolken auf. Am Nachmittag breitet sich von Vorarlberg bis Salzburg allmählich Regen aus. Im Bergland und im Osten kommt vorübergehend teils kräftiger, föhniger Südwind auf. Die Temperaturen steigen auf 4 bis 15 Grad. In der Folgenacht regnet es dann verbreitet, wobei die Schneefallgrenze bis in die Alpentäler absinkt.
Der Sonntag startet dicht bewölkt und anfangs fällt verbreitet Regen und Schnee mit den größten Niederschlagsmengen im Südosten. Die Schneefallgrenze liegt von Nordwest nach Südost zwischen tiefen Lagen und 700 m. Im Laufe des Vormittags setzt sich im Westen sowie im Donauraum trockenes Wetter durch, besonders im Westen zeigt sich nachfolgend auch die Sonne. Nachmittags werden dann auch überall die trockenen Abschnitte häufiger. Teils lebhafter Nordwestwind und maximal -2 bis +7 Grad.AutorIn: UBIMET; Donnerstag, 23. November 2017, 0 Uhr